Startseite | Einrichtungen | Übersicht der Wohnheime | zurueck Zurück | Vor vor

 

Die Wohnheime:

Die Bewohnerinnen und Bewohner erhalten in den Wohngruppen die notwendige Unterstützung im
Alltag um so normal wie möglich leben zu können. Diese Unterstützung und eine individuelle
Förderung sollen sie zu möglichst hoher Selbständigkeit befähigen bei:

  • Alltägliche Lebensführung
  • Individuelle Basisversorgung
  • Gestaltung sozialer Beziehungen
  • Kommunikation und Orientierung
  • Gesundheitsförderung und  -erhaltung.

Pflege ist integraler Bestandteil der Betreuung unter Ausschluss von medizinischer Behandlungs-
pflege.

Für jeden Bewohner wird mit ihm und seinen Angehörigen/Betreuern ein individueller Förderplan
erstellt und regelmäßig fortgeschrieben. Der erste Schritt dazu ist die Feststellung seines
Hilfebedarfs nach dem sog. HMB-Verfahren (Hilfebedarf für Menschen mit Behinderung im Bereich
„Wohnen“/Individuelle Lebensgestaltung) durch den Kostenträger.

Die Einrichtungen sind gemeinschaftlich 365/366 Tage geöffnet. Die Betreuungszeiten richten
sich nach den Schließ- und Arbeitszeiten der benachbarten Werkstatt und Förderstätte der
Lebenshilfe. Die Nachtbetreuung erfolgt ausschließlich durch Nachtbereitschaft.