Startseite | Einrichtungen | Übersicht der Wohnheime | zurueck Zurück | Vor vor
 

 
 
Anmeldung in den Wohnheimen:
Die Wohnheime bieten eine Wohnmöglichkeit für geistig behinderte Erwachsene, auch mit Mehrfachbehinderung, die die Werkstatt oder Förderstätte besuchen. Die Aufnahme von Rollstuhlfahrern ist in der Anlage im Schafbrunnenweg möglich.

Die Ausschlusskriterien für eine Aufnahme sind:

  • Suchterkrankungen
  • Notwendigkeit einer geschlossenen Wohnform
  • Fremd- oder Selbstgefährdung
  • Personen mit vorrangig psychischer Erkrankung

Bei Interesse an einer Heimaufnahme werden in einem persönlichen Gespräch mit der Heimleitung vor Ort Wünsche und Möglichkeiten geklärt. Sie stellt in Absprache mit dem potentiellen Bewohner und seinen Angehörigen und Betreuern den begründeten Aufnahmeantrag beim Kostenträger. Die Heimleitung ist auch während des Aufnahmeverfahrens bei Fragen oder Formalitäten behilflich.

Kostenträger für einen Heimplatz ist der überörtliche Sozialhilfeträger auf Bezirksebene. Von ihm werden die Kosten eines Platzes für jeden Bewohner individuell nach dem HMB-Verfahren ermittelt. Einer Heimaufnahme geht die Überprüfung der Heimbedürftigkeit und der Sozialhilfebedürftigkeit des potentiellen Bewohners durch den Kostenträger voraus. Die Heimaufnahme kann nach Bewilligung der Kostenübernahme erfolgen.